Der Jugend eine Stimme geben, gegen pauschale Maßnahmen und Verbote im Namen der Pandemie

Bereits mehrfach habe ich gegen die pauschalen, rigorosen Maßnahmen an der Skateranlage in der Kanalstraße interveniert. Ich bin froh und dankbar, dass meine Fraktion der CDU Lübeck hier ebenfalls dringenden Handlungsbedarf sieht.

Die Skaterbahn in der Kanalstraße ist seit einiger Zeit geschlossen und eingezäunt!🚧 Die CDU fordert in einem Änderungsantrag jetzt die sofortige Öffnung der Skaterbahn – Jugendsozialarbeiter sollen zur Optimierung der Nutzung und zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen hinzugezogen werden. Dagmar Hildebrand, jugendpolitische Sprecherin, hat vor Ort mit Maxim Loboda, dem Vertreter der Jugend im Jugendhilfeausschuss, und Jens Zimmermann von der CDU gesprochen. Fest steht: Ein Bauzaun ist keine Lösung❗️

An der eingezäunten Skaterbahn.

Statements, auch mein persönliches, hier verlinkt im Video auf Facebook…

Nachfrage: Wo bleibt die zeitgemäße Kommunikation mit der Jugend in Lübeck?

Der Bürgermeister der Hansestadt hat den städtischen Einrichtungen die Kommunikation mit den gängigen sozialen Medien und Messengern untersagt, auch in der Jugendarbeit, auch zu Zeiten der Pandemie.

Im letzten Jugendhilfeausschuss im März wurde nun endlich eine koronakonforme Messenger- App innerhalb der nächsten vier Wochen angekündigt. So auch tags darauf in der hiesigen Presse zu lesen.
Inzwischen sind wir in der sechsten Woche angelangt. Umgesetzt ist, wie in den vergangenen 13 Monaten bereits, bis dato nichts.

Traurig, dass hier einfach nichts passiert und die Jugendarbeit, und vor allem aber auch die Jugend selbst, offenbar so deutlich weniger Stellenwert genießt, als die umtriebigen Blüten des Datenschutzes.
Die Jugend wieder einmal mehr deutlicher Verlierer in der Pandemie.

Jens Zimmermann. Ich hake nach!

Für die Jugend engagiert

Im Auftrag der CDU Lübeck nehme ich heute an der Sitzung des Jugendhilfeausschusses teil. Getagt wird im altehrwürdigen Bürgerschaftssaal des Lübecker Rathauses.
Neben vielen anderen Themen, einige Tagesordnungspunkte heute auch rund um die aktuelle Situation für Kinder und Jugendliche in diesen Zeiten der Pandemie und die Folgen daraus.

Berufen in den Jugendhilfeausschuss der Hansestadt Lübeck, Jens Zimmermann.

Kunst und Kultur sind systemrelevant und brauchen Unterstützung, da bin ich dabei.

Gerne unterstütze auch ich mit dem Kauf eines KulturRettungsschirm- Exemplars die großartige Aktion der KulturTafel Lübeck.

Viele Lübecker Kultureinrichtungen sind durch die Corona- Krise in Not geraten. Die KulturTafel Lübeck lässt sie nicht im Regen stehen!
Mit dem Verkauf des KulturRettungsschirms unterstützt die KulturTafel Lübeck ihre Kulturpartner, die sie zu „normalen Zeiten“ ihre nicht verkauften Karten zur Verfügung stellen.
Darüber hinaus soll der KulturRettungsschirm auch symbolisch verstanden werden:
Er soll eine solidarische Geste den Kultureinrichtungen unserer Stadt gegenüber sein, um auf die Notlage der Kulturbranche aufmerksam zu machen!

Der KulturRettungsschirm ist zum Preis von 20 € erhältlich bei:
• Buchhandlung Belling, Mühlenbrücke 2a
• Hugendubel, Königstr. 67a
• maKULaTUR, Hüxstr. 87
• Prosa – Der Buchladen, Dr. Julius-Leber-Str. 42
Oder bestellen Sie online und auf Rechnung (zzgl. 3,80 € Versand) unter https://kulturtafel-luebeck.de/.

Hintergrund zur KulturTafel Lübeck:
Jeden Abend bleiben in den Theatern, Konzertsälen und anderen Veranstaltungsorten unserer Stadt Plätze leer. Das will die KulturTafel Lübeck ändern. Die KulturTafel Lübeck vermittelt Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen. Dafür stellen Kulturveranstalter ihre nicht verkauften Tickets zur Verfügung.

Jens Zimmermann symbolisch unterm KulturRettungsschirm: „Kunst und Kultur sind systemrelevant. In Vorständen von Vereinen aktiv, weiß ich um die Sorgen der Menschen, der Vereine, der Kunst- & Kulturschaffenden und der Veranstaltungsbranche.“

LRKG verschiebt Mitgliederversammlung

Lübeck – Kücknitz: Aufgrund der aktuell weiter geltenden behördlichen Kontaktbeschränkungen und der nach den Ankündigungen der Landesregierung zu erwartenden Lockerungen der kleinen Schritte nur wird die diesjährige eigentlich für März terminierte Mitgliederversammlung der Lübeck- Rangenberger Karnevalsgesellschaft von 1950 e.V. verschoben auf den 20. Mai 2021.

Die Einladung und die Tagesordnung werden den Mitgliedern rechtzeitig zugestellt. Weitere Infos auf LRKG.de.

Quelle: Lübeck live: LRKG verschiebt Mitgliederversammlung (hl-live.de)

LRKG Präsident Jens Zimmermann

Lübeck- Rangenberger Karnevalsgesellschaft von 1950 e.V. dankt Pflegepersonal und denkt an Bewohner von Senioreneinrichtungen

Karneval ist mitnichten nur Party, Tanz und Feierei. Neben aktiver Kinder- und Jugendarbeit, Wertevermittlung und Brauchtumspflege leben wir Rangenberger auch eine gewisse soziale Verantwortung.

Da die LRKG in dieser Zeit der Pandemie leider nicht einen Auftritt in den vielen Senioreneinrichtungen, die sie sonst im Verlauf der Karnevalssession besuchen, machen konnten, haben sich die Rot- Weißen aus Rangenberg halt eine Alternative ausgedacht.
Gemeinsam haben Mitglieder aus dem Vorstand leckere Danke-/ Glückspakete gepackt, unsere Kids haben Bilder und tolle Grußbotschaften gezaubert und es wurde noch ein digitaler Querschnitt der Tänze der diesjährigen Session dazu gelegt.

Uns, aber auch mir ganz persönlich, war es eine echte Herzensangelegenheit, auch in nicht einfachen Zeiten ein Zeichen zu setzen und gleichzeitig eine Botschaft an Pflegepersonal und Bewohner zu senden: „Ihr seid nicht allein! Wir sind in Gedanken bei Euch und hoffen sehr auf das Ende der Pandemie und aufs nächste Jahr.“
Die Aktion kam ausnahmslos gut an, so war unser Eindruck.

Bei einigen Übergaben durften wir Bilder machen.
🎭 Rangenberg AHOI ❤🤍

Nicht zu vergessen: DANKE an alle Beteiligten, welch ein MEGA- Einsatz für unsere LRKG!

Pressearbeit zum Karnevalsfinale der Lübeck- Rangenberger Karnevalsgesellschaft von 1950 e.V. in der Session 2020/ 2021

Als Präsident der Lübeck- Rangenberger Karnevalsgesellschaft von 1950 e.V. stand ich in den letzten Tagen der Presse Rede und Antwort.

Hier zwei Artikel des Lübecker Wochenspiegel und der Lübecker Nachrichten.

Screenshot Lübecker Wochenspiegel, 13. Februar 2021
Screenshot Lübecker Nachrichten, 13. Februar 2021

Rangenberg AHOI