Stellungnahme für die CDU Kücknitz/ Siems zur weiter steigenden Tunnelmaut und den nun geplanten Protest der Kücknitzer am 1. März

Jens Zimmermann im Einsatz für den Stadtteil.

Maut: CDU Kücknitz/ Siems unterstützt die Bemühungen des GMVK

Der Gemeinnützige Verein Kücknitz (GMVK) plant bei seinem jahrelangen Kampf gegen die Tunnelmaut am Herrentunnel jetzt aktuell weitere Aktionen. Am 1. März, genau an dem Tag, an dem die nächste Preisrunde die vielen Pendler treffen wird, organisieren die Kücknitzer eine Demo direkt an der Zufahrt des Tunnels Richtung Lübeck. Beginn der Demo ist um 14 Uhr.

Jens Zimmermann, 2. Ortsverbandsvorsitzender der CDU Kücknitz/Siems: „Die Preisspirale bei der Tunnelmaut dreht sich schier unaufhörlich weiter. Wir kommen inzwischen an echte Belastungsgrenzen für die immer weniger werdenden Nutzer, insbesondere auch der vielen Pendler auf beiden Seiten der tunnelnahen Stadtteile. Hier muss jetzt was passieren. Es ist gut, dass man sich im Stadtteil Gehör verschafft und damit dann vielleicht wieder ein wenig Bewegung in die Sache bringt. Die Politik in Berlin ist gefordert, hier für spürbare Entlastung zu sorgen. Das Modellprojekt privat betriebener Straßen in Deutschland ist hier an der Trave ganz plakativ und offensichtlich gescheitert. Wenn der Bund im Ergebnis dann den Herrentunnel tatsächlich wieder mautfrei zur Bundestraße umwidmet, umso besser.“

Liane Rüther, CDU Ortsverbandsvorsitzende in Kücknitz/ Siems, ergänzt: „Sollte der Bund den Tunnel nicht wieder öffentlich betreiben wollen oder können, erwarten wir mindestens aber eine deutliche Entlastung der Vielfachnutzer. Die Absetzbarkeit der Gebühren als außergewöhnliche Belastung zum Beispiel wäre sicher eine praktikable und einfach umzusetzende Möglichkeit. Zuletzt wäre auch noch eine Petition denkbar und eine Option, wenn von Seiten der Bundespolitik hier weiter keine Gesprächsbereitschaft erkennbar wird.“

Hier der Bericht auf HL-live.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.